2022-01-11

Laut Radio Free Europe wurde Maria Kolesnikowa in die einzige belarusische Strafkolonie für Frauen in der Nähe von Homel versetzt. Kolesnikowa, eine bekannte Oppositionsaktivistin, wurde im September wegen Verschwörung zur Machtergreifung zu elf Jahren Gefängnis verurteilt. Sie sitzt seit September 2020 hinter Gittern, nachdem sie sich geweigert hatte, Belarus zu verlassen und ihren Reisepass zerrissen hatte.

Im vergangenen Jahr wurde Kolesnikowa mit einer Reihe von Preisen ausgezeichnet, darunter dem Václav Havel Human Rights Prize und dem Martin Luther Fearless Word Prize, um ihren herausragenden Beitrag zur Verteidigung der Menschenrechte inmitten der anhaltenden Repression in Belarus zu würdigen. In einem schriftlichen Interview mit der „Deutschen Welle“ erklärte die Aktivistin, sie fühle sich „geehrt, mit einfachen Belarus*innen den Weg zu Freiheit und Veränderung zu gehen“.