2022-03-29
Belarusische Freiwillige in der Ukraine.

Nach Angaben von „Nascha Niwa“ sind vier bewaffnete belarusische Einheiten in der Ukraine entstanden – oder sind zurzeit im Entstehen. Zwei von denen sehen ihr nächstes Ziel in der Befreiung von Belarus. Der Prozess der Bildung einer der Gruppen wird weithin beleuchtet, während die wichtigste Gruppe im Verborgenen gebildet wird.

Die bekannteste Einheit ist das bereits kampferprobte Kastus-Kalinouski-Bataillon. Ihre Führung besteht aus Belarusen, die im ukrainischen Asow-Regiment ausgebildet wurden, das sowohl für seine Effektivität im Kampf als auch für seinen kontroversen Ruf bekannt ist. Das Kalinouski-Bataillon ist kürzlich unter das Kommando der ukrainischen Streitkräfte übergegangen, was den Kämpfern bessere Bedingungen bietet.

Eine kleinere Formation der Belarusen wurde von einem ehemaligen Azow-Mitglied, Sjarhej („Maljuta“) Karotkich, zusammengestellt. Dazu gehören auch belarusische Fußballfans. Sie sind in Kyjiw stationiert und nehmen an den Kampfhandlungen teil.

Eine weitere bewaffnete Gruppe von Belarusen, die aus mehreren Dutzend Männern besteht, dient der territorialen Verteidigung von Odessa. Die bedeutendste bewaffnete Gruppe der Belarusen könnte ein Bataillon werden, das sich im Aufbau befindet und dem ehemalige Kämpfer der belarusischen Spezialeinheiten angehören. Sie wird unter dem Kommando der Internationalen Legion als Teil der ukrainischen Streitkräfte operieren. Es gibt noch keine öffentlichen Informationen darüber. Möglicherweise erhält diese Einheit moderne Waffen, über die die ukrainische Armee verfügt, die belarusische aber nicht. Die belarusischen Kämpfer, die sich der ukrainischen Armee anschließen, möchten der Ukraine vor allem helfen, die russische Aggression abzuwehren.