2021-07-01
„Schkonka“ (ein aus Metallrohren und -streifen geschweißtes Gefängnis-Feldbett, Anm. d. Übers.) im Zentrum für vorläufig Festgenommene (ZIP). Zeichnung eines politischen Gefangenen.

Nach Angaben des Menschenrechtszentrums „Viasna“ wurden im Juni in Belarus weiterhin Verhaftungen von Teilnehmern friedlicher Proteste und willkürliche Verhaftungen von Bürgern wegen der Verwendung weiß-rot-weißer Symbole, auch in Privatwohnungen, durchgeführt. Insgesamt liegen im Juni Informationen über die Festnahmen von 246 Personen und die Verhängung von mindestens 94 Administrativhaft-Strafen mit einer Gesamtdauer von 1477 Tagen vor.

Im Laufe des Monats verhängten Gerichte Urteile gegen mindestens 125 Personen in politisch motivierten Strafverfahren. Bei der Prozessbeobachtung durch Freiwillige und Anwälte des HRC „Viasna“ wurden zahlreiche Verstöße gegen die Grundsätze eines fairen Gerichtsverfahrens festgestellt. Besonders besorgniserregend sind die zahlreichen Misshandlungen und unmenschlichen Haftbedingungen im Zentrum für vorläufig Festgenommene und der Untersuchungshaftanstalt. Sie werden von Menschenrechtsexperten als Folter angesehen.