2021-06-23
Gemälde „Eve“ von Chaim Soutine.

Heute wurden die Gemälde aus der Sammlung der Belgazprombank, die bei den Ermittlungen beschlagnahmt wurden, an die Galerie „Art-Belarus“ zurückgegeben, teilte Pressedienst der Bank.

Im Juni 2020 wurden in einem Strafverfahren gegen die Führungsebene der Belgazprombank Gemälde beschlagnahmt, die zur Sammlung der Bank gehören und einen Gesamtwert von 20 Millionen Dollar haben. Laut Staatsmedien wurden Kunstgegenstände „für den Export aus dem Land vorbereitet“. Seitdem werden sie beschlagnahmt und nicht ausgestellt. Unter den 150 Gemälden waren Werke von Marc Chagall und Chaim Soutine. Der ehemalige Direktor der Bank, Viktar Babaryka, wurde von Anhängern des Wandels als der Hauptrivale von Alexander Lukaschenko bei den Präsidentschaftswahlen wahrgenommen, so dass sowohl die Verhaftung von Babaryka als auch die Konfiszierung der Bilder Empörung unter den Belarus*innen hervorgerufen haben.

Der Palast der Künste berichtete, dass 136 Kunstwerke an die Galerie zurückgegeben wurden. Wie man weiß, wurden einige der beschlagnahmten Gemälde in der Galerie von Lilija Lukaschenko, der Ehefrau von Viktar Lukaschenko, aufbewahrt, die kürzlich in die vierte EU-Sanktionsliste aufgenommen wurde.