2021-07-07
Roman Protasewitsch bei einer Pressekonferenz mit Behördenvertretern. Minsk, 14. Juni 2021

Der politische Gefangene Roman Protasewitsch hat einen neuen Twitter-Account. In einem seiner ersten Beiträge schrieb der Journalist, dass er „wieder ins Online-Leben zurückkomme“, und versprach, auf Nachrichten zu antworten.

Roman Protasewitsch steht offiziell unter Hausarrest. Im Rahmen dieser „verfahrenssichernden Maßnahme“ ist es in der Regel verboten, das Telefon oder das Internet zu benutzen sowie das Haus zu verlassen. Es ist nicht klar, wer genau hinter dieser bizarren PR-Aktion steckt, aber es bestehen berechtigte Zweifel an der Freiwilligkeit der Aktionen von Protasewitsch, der in Wirklichkeit eine Geisel der belarusischen Behörden ist.