2021-07-30
Belarusisches Helsinki-Komitee.

Das Goethe-Institut in Minsk stellt seine Arbeit ein. Dies geschah nach Aufforderung der belarusischen Behörden: Sie bestanden auf der Schließung des Goethe-Instituts und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

Das deutsche Außenministerium bedauert diese Entscheidung der belarusischen Seite, da sie zu einer weiteren internationalen Isolierung von Belarus führen wird und die belarusischen Bürger*innen darunter leiden werden, da ihnen Möglichkeiten für soziale und kulturelle Aktivitäten vorenthalten werden.

Das Goethe-Institut engagiert sich für den Ausbau der kulturellen und sozialen Bindungen zwischen den Ländern und die Popularisierung der deutschen Sprache. Die Organisation hat mehr als 150 Vertretungen auf der ganzen Welt, und stellte fest, dass sie zum ersten Mal mit einer Schließung konfrontiert wurde.

„Belarusisches Helsinki-Komitee“ hat seinerseits eine Warnung des Justizministeriums erhalten; die Organisation kann nach zwei Warnungen innerhalb eines Jahres geschlossen werden.

In Brest wurden weitere vier NGOs geschlossen.