2021-11-22
Telefonat zwischen Angela Merkel und Swetlana Tichanowskaja am 22.11.2021. Photo: tsikhanouskaya.org

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Swetlana Tichanowskaja haben sich heute über die innenpolitische Lage in Belarus und die schwierige Situation an der Grenze zwischen Belarus und der Europäischen Union ausgetauscht.

Die Bundeskanzlerin unterstrich die fortgesetzte Unterstützung der Bundesregierung für die belarussische Demokratiebewegung und betonte, dass die politische Führung des Landes die Repression gegen die Opposition und unabhängige Journalisten einstellen, Gefangene freilassen und in einen ernsthaften Dialog mit der Gesellschaft eintreten müsse, um die Krise durch faire und freie Neuwahlen zu überwinden.

Swetlana Tichanowskaja dankte Merkel für ihre Unterstützung der belarusischen Bevölkerung im vergangenen Jahr und ihre Bereitschaft, gegenüber dem Regime unnachgiebig zu bleiben. Tichanowskaja betonte auch, dass sie den humanitären Zweck der Kontakte von Angela Merkel mit Minsk verstehe, da es um das Leben und die Gesundheit von Menschen an der Grenze zwischen Belarus und der EU gehe.