2021-06-28
Babarykas Gerichtsverhandlung. Minsk, 28. Juni 2021.

Wiktar Babaryka im Schlusswort: „Ich kann nicht ein Verbrechen gestehen, das ich nicht begangen habe. Ich schäme mich nicht vor meinen Angehörigen, denn es gab keine illegalen Handlungen oder auch nur ein Ansinnen, illegale Handlungen zu begehen. Ich schäme mich nicht vor den Bankangestellten dafür, dass die beste Bank des Landes geschaffen wurde.“

Der Staatsanwalt hatte am Vorabend 15 Jahre Haft und eine Geldstrafe von fünftausend Tagessätzen (heute fast 47.000 Euro) gegen den Politiker gefordert.

Das Urteil gegen Wiktor Babaryka und andere Angeklagte im Fall der Belgazprombank wird am 6. Juli verkündet.