2021-09-17
Das Grab von Raman Bandarenka.

Das Strafverfahren wegen des Mordes an Roman Bondarenko, der von Lukaschenkos Kumpanen auf dem Platz des Wandels bewusstlos geschlagen wurde, wurde eingestellt. Die offizielle Begründung lautet, dass die an der Straftat beteiligte Person nicht identifiziert werden konnte.

Der Fall wurde wegen schwerer Körperverletzung, in deren Folge Roman starb, eingeleitet. Die Tragödie ereignete sich im November 2020. Raman Bandarenka wurde auf dem Platz des Wandels wegen eines Konflikts mit Menschen festgenommen, die eines der Symbole des Wandels – weiß-rot-weiße Bänder – zerschnitten. Einige Stunden später wurde Raman, der brutal zusammengeschlagen worden war, von der Polizeiwache auf die Intensivstation des Unfallkrankenhauses gebracht, wo er starb.

Die Behörden gaben sofort an, dass Raman alkoholisiert war. Dies wurde anhand von medizinischen Dokumenten widerlegt, für deren Veröffentlichung die TUT.BY-Journalistin Kazjaryna Barysewitsch und der Arzt Arzjom Sarokin verurteilt wurden. Barysewitsch wurde zu einer Freiheitsstrafe in einer Kolonie von sechs Monaten und Sarokin zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren mit Aufschiebung auf ein Jahr verurteilt.

Ursprünglich wurde der Fall vom Untersuchungsausschuss bearbeitet, aber bald darauf wurde er auf Anweisung Lukaschenkos an die Generalstaatsanwaltschaft übertragen. Lukaschenko sagte, dass er die Ermittlungen unter seine persönliche Kontrolle übernehme. Daraufhin wurde das Verfahren eingestellt.

Ehemalige BYPOL-Einsatzkräfte, die Gewalt und Gesetzlosigkeit ablehnen, haben Aufnahmen von Gesprächen zwischen Lukaschenkos Pressesprecherin Natallja Eismant und dem Eishockeyfunktionär Dmsitryj Baskou veröffentlicht. Die Tonaufnahme zeigt, dass beide an diesem Abend auf dem Platz des Wandels waren. Dies war einer der Gründe, warum Baskau vom Internationalen Eishockeyverband disqualifiziert wurde.