2021-06-26
„Minsk Triathlon-2021“.

Grund für die Festnahme war nach Angaben der Polizei, dass die Sportler „demonstrativ Protestparolen riefen“. Wie sich später herausstellte, fuhren ein paar Leute mit den staatlichen rot-grünen Fahnen auf dem Radweg. Daraufhin rief einer der Triathleten „Schywe Belarus“ (belarusisch „Es lebe Belarus“), der zweite zeigte ihnen einen Daumen nach unten, während der dritte „Schywe“ rief.

Später tauchte im Internet ein Video auf, das die inhaftierten Triathleten zeigt, wie sie sich vor dem Hintergrund einer rot-grünen Flagge für ihr Handeln entschuldigen.

Die Olympiasiegerin und Leiterin des Sport-Solidaritätsfonds Aljaksandra Herassimenja gab eine offizielle Erklärung zu den Verhaftungen beim Minsker Triathlon ab und kommentierte: „Die Gesetzlosigkeit der Einsatzkräfte erkennt keine Autoritäten an. Keinem Teilnehmer, Athleten, Delegierten oder Organisator des Wettkampfes kann Sicherheit und Immunität garantiert werden.“