2021-07-19
Swetlana Tichanowskaja und Antony Blinken.

Swetlana Tichanowskaja begann ihren Arbeitsbesuch in den Vereinigten Staaten.

Direkt am Ausgang des Flugzeugs wurde sie von Julie Fisher, US-Botschafterin in Belarus im Empfang genommen.

Heute führte Swetlana Tichanowskaja Gespräche mit US-Außenminister Antony Blinken, seiner Stellvertreterin Victoria Nuland und dem Berater des US-Außenministeriums Derek Scholl.

Während der Gespräche forderte Tichanowskaja unter anderem die USA auf, ein Nothilfepaket für belarusische unabhängige Medien, Youtube-Projekte, Telegram-Kanäle, investigativen Journalismus zu verabschieden; die Hilfe für die Zivilgesellschaft, private Unternehmen in Belarus, politische Gefangene und ihre Familien auszuweiten; Stipendienprogramme zur Unterstützung von Student*innen und Forscher*innen zu erhöhen; Russland zu signalisieren, dass die mit dem Regime unterzeichneten Verträge und Vereinbarungen rechtlich nicht anerkannt und annulliert werden.

Neben diesen Themen wurden der Vorfall mit dem Ryanair-Flugzeug, die Situation mit Migranten an der Grenze zwischen Litauen und Belarus und andere Themen erörtert.

Der Staatssekretär empfing Tichanowskaja in der Empfangshalle des Außenministeriums, das Treffen dauerte eine Stunde. Blinken sagte, er stehe in ständigem Kontakt mit dem Weißen Haus und Präsidenten Biden – und sie besprechen die Belarus-Frage.